Heizkörper Thermostate – so wird richtiges Heizen zum Kinderspiel

Veröffentlicht: | Aktualisiert:
Lesedauer: ca. 2 Minuten
Digitales Thermostat am Heizkörper | Bild: © AndreyPopov (Andriy Popov)/Depositphotos.com

Heizkörper Thermostate* sind wichtige Hilfsmittel im Haushalt, die ihre Arbeit diskret, aber zuverlässig erledigen. Während der kalten Wintermonate haben die Geräte einen großen Einfluss auf das persönliche Wohlbefinden der Bewohner, da sich damit die Temperaturen in den Wohnräumen regeln lassen. So muss niemand frieren und es ist immer angenehm warm im Haus sowie in der Wohnung. Mittlerweile stehen diverse Modellvarianten zur Auswahl, welche sich den individuellen Vorlieben und Gewohnheiten anpassen lassen. Darüber hinaus leisten moderne Heizkörper Thermostate einen entscheidenden Beitrag bei der Einsparung von Heizkosten und somit zum Schutz der Umwelt.

Die Funktionsweise der Heizkörper Thermostate

Herkömmliche Heizkörper Thermostate sind mit einem Temperaturfühler ausgestattet, der ein dazu gehöriges Ventil steuert. Im Fühler befindet sich ein spezielles Mittel, welches auf Temperaturschwankungen in der Umgebung reagiert. Wenn die Raumtemperatur wärmer wird, dehnt sich das Mittel aus. Daraufhin schließt sich das Ventil, sodass entweder weniger oder gar kein Wasser mehr in den Heizkörper fließt. Wenn es dagegen kälter im Raum wird, öffnet sich das Ventil und heißes Wasser kann in den Heizkörper strömen. Auf diese Weise wird die Durchflussmenge reguliert, bis die vorgegebene Temperatur erreicht ist. Mit dem Thermostatkopf beeinflussen die Nutzer diesen Prozess, um die gewünschte Wärme aufzubauen. In diesem Zusammenhang stehen mechanische oder elektrische Heizkörper Thermostate zur Auswahl. Moderne Geräte verfügen über digitale Funktionen und lassen sich smart bedienen. Grundsätzlich ist es sinnvoll, ältere Ventile bei den Thermostaten auszutauschen. Im Verlauf der Zeit verlieren Heizungsventile nach und nach ihre Leistungsfähigkeit. Da sich die Regler nur noch schwer drehen lassen, bleiben sie offen. Obwohl der Heizkörper scheinbar ausgeschaltet ist, fließt dennoch heißes Wasser hindurch. Die Heizung bleibt die ganze Zeit an und viel Energie verpufft, selbst wenn niemand den Raum nutzt.

Mechanische Heizkörper Thermostate als Basisausstattung

Angebot
UniLH Oventrop Thermostat *1-5 Weiss mit Nullstellung 7-28 °C
Oventrop Thermostat Uni LH; Mit Nullstellung; M30 x 1,5; Sollwertbereich: 7 - 28 Grad Celcius
10,15 EUR
IMI Heimeierkopf 6000-00.500 passend für Gewinde M30x1,5 mit Frostschutzstellung
Anwendungsbereich: Heizkörper; Anwendung: Temperatur regeln; Anschluss: M30 x 1,5; Funktionen: Frostschutzstellung
9,70 EUR
Angebot
OVENTROP-Thermostat "Uni L" 7-28 C, 0 * 1-5, Flüssig-Fühler, weiß
OVENTROP-Thermostat Uni L mit eingebautem Flüssig-Fühler; Auf individuellen Sollwert begrenz- und blockierbar sowie mit Memo-Scheibe
11,79 EUR

Letzte Aktualisierung am 21.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bisher sind in den meisten Haushalten noch mechanische Heizkörper Thermostate eingebaut. Mit den gebräuchlichen Bauteilen können Sie die Raumtemperatur durch eine manuelle Einwirkung auf das Ventil nach Bedarf einstellen. Die mechanischen Modelle sind recht günstig, deshalb entscheiden sich die meisten Immobilienbesitzer aus Kostengründen dafür. Darüber hinaus lassen sie sich einfach und schnell am Heizkörper anbringen. Mechanische Heizkörper Thermostate bestehen aus zwei verschiedenen Teilen. Direkt an der Heizung befindet sich das Ventil, welches die Warmwasserzufuhr steuert. Auf dieses Ventil erfolgt die Installation des Thermostatkopfes, der zur Regelung der Heizung dient. Dazu wird er mit der Hand gedreht und auf die benötigte Stufe eingestellt. In den meisten Fällen bieten diese einfachen Modelle fünf verschiedene Stufen, welche die Temperatur schrittweise steuern. Eingebaute Sensoren messen konstant die Raumtemperatur und schalten den Heizkörper bei Bedarf an oder aus. Dazu ist noch ein Frostschutz integriert, mit dem Sie die Raumtemperatur stets auf einem minimalen Wert halten können. So lassen sich Wasserleitungen vor dem schädlichen Einfrieren schützen. Allerdings stellen die Stufen nur grobe Richtwerte und keine konkreten Temperaturwerte dar. Deswegen lässt sich die Wärme nur recht ungenau regeln und die Nutzer müssen dabei am Anfang etwas Geduld beim Ausprobieren aufbringen.

Elektronische Heizkörper Thermostate mit vielen praktischen Funktionen

Mit elektronischen Heizkörper Thermostaten lässt sich ganz bequem festlegen, welche Temperaturen zu welcher Tageszeit sowie unter welchen Umständen in den Wohnräumen herrschen soll. Im Vergleich zu mechanischen Geräten bieten die elektronischen Modelle mehr Komfort und sorgen dauerhaft für ein angenehmes Raumklima. Speziell in den kalten Wintermonaten mit Minusgraden kann es einige Zeit dauern, bis sich Räume genügend aufwärmen. So können elektronische Heizkörper Thermostate dafür sorgen, dass sich die Heizkörper automatisch anstellen, um nach dem Arbeitsende einen bereits aufgeheizten Raum zu betreten. Diese luxuriöse Gefühl stellt sich auch beim vorgeheizten Badezimmer für die morgendliche Dusche ein. Auf diese Weise können Sie auch wertvolle Energie einsparen und damit die monatlichen Heizkosten deutlich senken. Räume sollten nie zu sehr auskühlen, da sonst das Aufheizen deutlich mehr Energie verbraucht. Deswegen ist es sinnvoll, langfristig eine gewisse Höhe beim Temperaturwert aufrecht zu erhalten. So laufen die Heizkörper nur bei Anwesenheit auf maximaler Leistung, während bei Abwesenheit auf ein energiesparendes Minimum heruntergefahren wird. Bei elektronischen Heizkörper Thermostaten zeigt sich nicht nur ein vorteilhaftes Sparpotential, dazu leisten die Bauteile einen ausschlaggebenden Beitrag zum Umweltschutz. Moderne Geräte verfügen über ein dezentes Design und passen sich optisch dem Rest der Einrichtung an. Die Bauteile lassen sich auch ohne handwerkliches Geschick problemlos montieren. Dafür tauschen Sie lediglich den alten Thermostatkopf gegen den neuen Regler aus und können sofort von den vielen Vorteilen profitieren. Zwar ist der Anschaffungspreis der elektronischen Modelle teurer als bei den mechanischen Geräten, aber dank der Investition können Sie auf lange Sicht viel Heizkosten einsparen. Deshalb lohnt sich der Austausch alter Thermostate selbst in Mietwohnungen.

Digitale Heizkörper Thermostate für eine kostensparende Nutzung

MAX! Heizkörperthermostat, 99017A0
Einfache Montage ohne Eingriff in das Heizungssystem und ohne Spezialwerkzeug; Sofort einsatzbereit dank voreingestellter Wochenprogramme
99,95 EUR
Programmierbarer Heizkörper-Thermostat (Energiesparregler) 4er-Set
Inkl. 2 Batterien, 3 Adapter für Danfoss-Ventile (RA, RAV, RAVL), dt. Anleitung
58,95 EUR

Letzte Aktualisierung am 21.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Digitale Heizkörper Thermostate bieten zusätzliche Funktionen an und sind programmierbar. Damit können Sie ganz genau die Zeiten einstellen, in denen die Heizkörper sparsam oder großzügig funktionieren sollen. Auf diese Weise lassen sich die Temperaturwerte ganz genau an den jeweiligen Tagesablauf der Bewohner anpassen. Des Weiteren lassen sich auch abweichende Temperaturen in den verschiedenen Räumen festlegen, zum Beispiel mögen viele Nutzer wärmere Wohnzimmer und kühlere Schlafzimmer. Dabei ist eine gradgenaue Einstellung möglich, welche sich mit den mechanischen Varianten nicht umsetzen lässt. Wenn der Ablauf einmal eingegeben wird, funktioniert danach alles komplett automatisch. Neben den eingebauten Temperaturfühlern gibt es auch zusätzliche Sensoren für digitale Heizkörper Thermostate, welche erkennen können, ob Fenster offen stehen. Solche Sensoren sind eine nützliche Ergänzung für ein energiesparendes Lüften, da sie die Heizkörper bei offenen Fenstern automatisch herunterfahren. Die Anschaffung von leistungsfähigen Heizkörper Thermostaten stellt eine lohnende Investition dar, die sich schnell im Bezug auf niedrigere Heizkosten auszahlt.

Smarte Heizkörper Thermostate für eine innovative Bedienung

Letzte Aktualisierung am 21.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Smarte Heizkörper Thermostate basieren auf intelligenten Systemen und überzeugen mit einer ausgezeichneten Bedienbarkeit. Sie können die Geräte entweder per Bluetooth oder WLAN benutzen. So ist eine Steuerung ganz bequem vom Sofa aus möglich, die verwendeten Programme lassen sich bei Bedarf zeitnah ändern. Bei der Bedienung per WLAN ist sogar das standortunabhängige Einstellen möglich, um die Heizung flexibel von unterwegs ein- oder auszuschalten. Davon profitieren vor allem Bewohner, die viel auf Achse sind und keine festen Arbeitszeiten haben. Des Weiteren können Sie die verschiedenen Heizkörper Thermostate zusammenschließen und per App mit dem Notebook, Tablet oder Smartphone als Einheit regeln. So haben Sie stets den aktuellen Überblick über die Temperaturwerte in jedem Zimmer. Alle vorgenommenen Einstellungen werden mit Hilfe der App gespeichert und lassen sich bedarfsgemäß verändern. Die modernen Apps bieten in diesem Zusammenhang zusätzliche Funktionen an, um die Nutzung noch weiter zu optimieren. Beispielsweise beziehen sie tagesaktuelle Wetterprognosen sowie die Gewohnheiten aller Bewohner in die Regelung der Heizung mit ein. Möglich ist auch eine Integration einer Alarmfunktion bei Feuer und Rauch, die sich mit der zuständigen Feuerwehr in Verbindung setzt. Nicht nur lässt sich die Heizung per Internet von überall aus regeln, dazu können Sie die Heizkosten genau ausrechnen und immer im Blick behalten. Auf diese Weise wird die Heizung in das Smart Home integriert und lässt sich besonders effizient steuern. Dank der innovativen Technik erhöht sich deutlich spürbar der Komfort im eigenen Zuhause.

Schreibe einen Kommentar

Mit * markierte Felder sind Pfichtfelder